Sie sind hier:
Startseite > Archiv 2015
Letzte Aktualisierung:
01.01.2016
 
Archiv 2015

 

 


Termine 2015

18.03.2015 Vereinsjugendtag, 18:00 Uhr in der Turnhalle am Laurentiusweg in Essen-Steele
Einladung
24.03.2015 Jahreshauptversammlung, um 19:30 Uhr im Sitzungsraum im Stadion „Am Hallo“, Hallostraße 50 in Essen-Stoppenberg
Einladung
26.04.2015 Werfertag im Sportpark "Am Hallo"
Ausschreibung
Ergebnisliste (PDF)
bzw. Ergebnisliste (HMTL)
06.06.2015 Familiensommerfest
12.09.2015 Werfertag im Sportpark "Am Hallo".
Ausschreibung 
Ergebnisliste (PDF) bzw. Ergebnisliste (HMTL)
13.09.2015 Drachenbootcup Mülheim - DJK Cup, Trainingswochenende 15./16.08.2015, ca. 20 Teilnehmer gesucht - entfallen mangels Teilnehmer  
23.09.2015 Vereinsmeisterschaft
17:00 Uhr Sportplatz Langmannskamp
19.12.2014 Gottesdienst und anschließender Festakt

 


LVN Stadion-Bestenliste weiblich 2015.
Auch hier sind unsere Athleten vertreten:
- Laura Schürenberg
- Inga Schöyen
- Sabine Funke-Herrmanny
- Marion Schürenberg
- Gabriele Langenberg- Rainer

Hier der Link zur Bestenliste:  
http://www.lvnordrhein.de/images/stories/wettkaempfe/bestenliste/a LVN/2015 wStand .htm

 


LVN Stadion-Bestenliste männlich 2015.
Auch hier sind unsere Athleten vertreten:
- Moritz Pfeiffer im Dreisprung U20
- Frank Werth im Kugelstoßen und Diskuswerfen Männer und M45
- Oliver Schembach im Kugelstoßen und Diskuswerfen M50
- Sven Hausmann im Speerwerfen M45

Hier der Link zur Bestenliste:
http://www.lvnordrhein.de/images/stories/wettkaempfe/bestenliste/m2015/2015%20mStand.htm

 


Oliver Schembach holt Gold bei den European Masters Games in Nizza
Oliver Schembach konnte bei den European Masters Games, die vom 1. bis 11. Oktober 2015 im französischen Nizza ausgerichtet wurden, im Diskuswurf der Altersklasse M50 mit 36,20 m den ersten Platz belegen. Neben der Goldmedaille im Diskus konnte er auch noch Bronze mit nach Hause nehmen. Im Kugelstoßen (6 kg) erreichte er mit 12,50 m den dritten Platz.


 


Offener Brief von Herrn Wolfgang Rohrberg, Geschäftsführer des Essener Sportbundes, an die Essener Sportvereine 

Liebe Sportfreundinnen, liebe Sportfreunde,

wir haben Sie in der letzten Zeit sehr umfassend über das Gutachten der GPA / Rödl & Partner und die Aktionen des Essener Sportbundes informiert.

In der Ausschusssitzung am 18.8.2015, in der der ESPO seine erste Bewertung zum Gutachten präsentiert hat, waren sehr viele interessierte Vereinsvertreterinnen/Vereinsvertreter anwesend. Dafür unseren herzlichen Dank! Die Anwesenheit der vielen Vereinsvertreter hat deutlich dokumentiert, dass die eingebrachten Vorschläge der Gutachter nicht von den Sportlerinnen und Sportlern gleichgültig hingenommen werden.

In Anbetracht der bisherigen Rückmeldungen zu unseren Veranstaltungen bin ich nunmehr in Sorge, dass die Sportlerinnen und Sportler glauben, dass mit der Stellungnahme des ESPO und die Teilnahme der Vereinsvertreter an der Ausschusssitzung das Gutachten vom Tisch ist und wir uns wieder der täglichen Arbeit widmen können. Dies ist aber ein gefährlicher Trugschluss. Der ESPO hat in seiner Ausarbeitung deutlich zum Ausdruck gebracht, welche Mängel das Gutachten aufweist und was wir unseren Vereinen empfehlen, dagegen zu unternehmen. Gleichzeitig haben wir der Politik geraten, unsere Fragen, die wir in der Aufarbeitung des Gutachtens gestellt haben, zu übernehmen.

Damit wir am Ende nicht Verlierer dieses Prozesses sind, müssen wir weiter Öffentlichkeitsarbeit herstellen. Deshalb haben wir zu unseren Bezirksgesprächen eingeladen, um einer großen Vereinsöffentlichkeit die möglichen Auswirkungen des Gutachtens nahe zu bringen und dass es sich lohnt, sich dagegen aufzulehnen. Darüber hinaus haben wir die OB-Kandidaten für ein Sportgespräch am 1.9.2015 eingeladen, um von ihnen zu erfahren, wie sie als erster Bürger in dieser Stadt die sportlichen Belange der Vereine unterstützen wollen. Wir hatten Sie in unseren Einladungen gebeten, sich für die entsprechende Veranstaltung bei uns anzumelden. Immer wieder hören wir  „wir kommen zu den Veranstaltungen“. Entsprechende Anmeldungen liegen uns leider nicht vor.

Bitte teilen Sie uns kurzfristig mit, ob Sie oder Vereinsvertreter zu diesen Veranstaltungen kommen. In Gesprächen, die wir mit Vereinsvertretern führen, erfahren wir, dass sie über diese Vorgänge nicht informiert sind. Unsere Informationen, die wir den Vereinen übermitteln, bleiben oftmals bei den Vereinsvorständen und werden nicht an die Vereinsvertreter weitergegeben. Offensichtlich scheint nicht allen Vereinsvorsitzenden/Geschäftsführern bewusst zu sein, in welcher Situation sich die Stadt und somit auch der Essener Sport befindet.

Erst heute war wieder in der öffentlichen Presse zu lesen, dass durch Abwertung der RWE-Aktien der Stadt Essen weitere Haushaltsdefizite drohen. Der tägliche Verteilungskampf wird immer härter! Wenn der Sport sich nicht deutlich artikuliert und zur Wehr setzt, werden wir es sein (Sport ist freiwillige Aufgabe), die am Ende erhebliche Einschnitte hinzunehmen haben, obwohl der Sport die größte Interessensgemeinschaft in dieser Stadt ist.

Lassen Sie mich an einem konkreten Beispiel die Situation verdeutlichen. Allen Verantwortlichen in der Politik ist seit langem klar, dass der Sport in unserer Stadt (obwohl immer alle bekunden, das Ehrenamt ist wichtig, die gute Jugendarbeit loben - die Kinder werden von der Straße geholt ….) sehr stark unterfinanziert ist. Um diesem Missstand ein Ende zu setzen, wurde im letzten Jahr die Grundsteuer B erhöht. Der Sport wurde als Begründung für die Erhöhung genommen. Leider war es nicht der Sport, der von dieser Erhöhung profitierte. Zunächst sollten aus den 16 Mio. €, die aus der Erhöhung eingenommen werden, 5 Mio. € an den Sport zum Ausgleich des Wirtschaftsplans weitergeleitet werden und 5 Mio. € sollte auch die Kultur erhalten. Kurz bevor entsprechende Beschlüsse gefasst werden sollten, gab es eine Abkehr. Beschlossen wurde, dass der Sport 3,3 Mio. € erhält und die Kultur 6,7 Mio. € erhält. Nachdem der ESPO rebelliert hat, wurden nochmals 500 T€ nachbewilligt, die aber wegen des noch nicht freigegebenen Haushaltes dem Sport nicht zur Verfügung stehen. Den Rest von 6 Mio. € hat der Kämmerer für den allgemeinen Haushalt vereinnahmt.

Nunmehr schlagen die Gutachter vor, den Sporthaushalt wieder um 4,2 Mio. € zu reduzieren. An diesem Beispiel wird sehr deutlich, welchen Stellenwert der Sport in dieser Stadt hat.

Liebe Sportfreundinnen, liebe Sportfreunde,

wenn wir dem Sport in dieser Stadt eine angemessene Zukunft geben wollen, wenn wir den vielen ehrenamtlichen Helfern, die sich tagtäglich für das Gemeinwohl in dieser Stadt einsetzen, nicht ins Gesicht schlagen wollen, dann müssen wir aufstehen und uns für unsere Belange einsetzen. Der Sport war es, der in den letzten Jahren in vorbildlicher Weise gezeigt hat, wie man mit Hilfe der Vereine kreativ Einsparungen erzielen kann. Wir brauchen jetzt die Unterstützung aller Sportlerinnen und Sportler in Essen. Wenn wir uns jetzt zurücklehnen und abwarten, wird der Verteilungskampf ohne uns stattfinden. Der ESPO setzt sich unentwegt für die Interessen der Essener Sportvereine ein. Das reicht nicht aus. Ohne die Unterstützung unserer Sportvereine (530) und den Sportlerinnen und Sportlern (130.000) sind wir nicht schlagkräftig genug. Es reicht nicht aus, dass Vereinsvorsitzende/Geschäftsführer über die Vorgänge in dieser Stadt informiert sind. Angesichts der aktuellen Situation bitte ich noch einmal alle Vereinsvorstände/Vereinsgeschäftsführer, ihre Mitglieder zu informieren. Rufen Sie Ihre Mitglieder zur Teilnahme an unseren Veranstaltungen auf – insbesondere zur Podiumsdiskussion mit den OB-Kandidaten. Nur durch die Unterstützung der vielen Sportlerinnen und Sportler erreichen wir, dass der Sport seinen tatsächlichen Stellenwert und seine Beachtung erhält. Was heute im Rahmen der Spardiskussionen eingespart wird, bauen wir in den nächsten Jahren nicht wieder auf.

Bitte leiten Sie diese E-Mail über Ihren Vereinsverteiler an Ihre Mitglieder weiter. Verweisen Sie zur Information auf unsere Internetseite  www.essener-sportbund.de

Wir haben unsere Stellungnahme zum Gutachten mit den Worten enden lassen „Es reicht jetzt. Der Sport und wir Essener wollen fair behandelt werden!“

Oder wie sagte Gerd-Peter Wolf in der gestrigen Pressekonferenz: „Es ist Fünf vor Tierheim“.

Mit sportlichen Grüßen

Wolfgang Rohrberg

Geschäftsführer

Essener Sportbund e.V.
Steeler Straße 38, 45127 Essen
Tel.:  02 01/ 81 46-122
Fax:  02 01/ 81 46-129
E-Mail:  wolfgang.rohrberg@essener-sportbund.de
Internet: www.essener-sportbund.de

Essener Sportbund e. V.
Vorsitzender Dr. Bernhard Görgens
Vereinsregister Amtsgericht Essen VR 1710
Finanzamt Essen-NordOst, Steuer-Nr. 111/5727/1284
Essener Sport-Betriebsgesellschaft mbH
Vorsitzender des Aufsichtsrates Dr. Bernhard Görgens
Geschäftsführer Wolfgang Rohrberg
Amtsgerichts Essen HRB 17496
Finanzamt Essen-NordOst, Steuer-Nr. 111/5727/1783


Deutsche Seniorenmeisterschaften in Zittau
Bei den deutschen Seniorenmeisterschaften am 11. und 12. Juli 2015 im Weinauparkstadion in Zittau konnte Frank Werth im Diskuswurf der Altersklasse M45 mit 43,76 m den Titel holen. Im Kugelstoßen kam er mit 14,32 m auf den zweiten Platz. Marion Schürenberg belegte im Kugelstoßen der W45 mit 10,37 m den fünften Platz und beim Diskus mit 29,32 m Platz sechs.


Frank Werth bei der Siegerehrung


Essener Athleten bei den Seniorenmeisterschaften 
(Marion Schürenberg: Mitte, Frank Werth: 2. von rechts)


Hier der Link
zum DLV mit den vollständigen Ergebnislisten: http://www.dlv-xml.de/Storage/EventFiles/15L15000000005101/2732.pdf


LVN Seniorenmeisterschaften in Oberhausen
Marion und Frank sind bei den LVN Seniorenmeisterschaften am 20.06.2015 in Oberhausen LVN Meister in der AK 45 im Kugelstoßen und Diskuswerfen jeweils mit Saisonbestleistung geworden.
Frank: 14,07 m , 42,91 m ; Marion: 10,28 m , 29,62 m

Wir gratulieren!


Spende von der Sparda Bank West
Während des Familiensommerfestes am 06.06.2015 im Seaside Beach Baldeneysee überreichte Frau Andrea Heising, Leiterin der Sparda Bank West Filiale in Essen-Steele, einen Scheck zum 50jährigen Jubiläum des DJK LC Assindia.

Herzlichen Dank für die großzügige Spende.


Abenteuer-Outdoor-Wochenende
Der DJK Verband lädt zu einem Abenteuer-Outdoor-Wochenende vom 11. -13-09.2015 für sportliche Kids ein. Bei Interesse bitte direkt Frau Eichmann ansprechen, oder beim Training Marion oder Martin.

Deckblatt_Email


Boule für Jedermann und Kanutag 
Der DJK Diözesanverband bietet in diesem Jahr verschiedene sportliche Aktionen an, zu denen auch bzw. gerade Sportartfremde eingeladen sind. Boule für Jedermann und Kanu für Kinder und Jugendliche.

Bei Interesse Martin oder Marion ansprechen.


Assindia Echo 1/2015


Grußwort vom Diözesanvorsitzenden Guido Niewerth zum 50jährigen Jubiläum des DJK LC Assindia e.V.


Kampfrichter light

Der LVN Kreis Essen sucht Kampfrichter zur Durchführung der Leichtathletikveranstaltungen im Kreis. Wer gerne die Leichtathletik in Essen unterstützen möchte aber die offizielle Ausbildung zum DLV Kampfrichter zu aufwendig ist, der ist bei der Kampfrichter light Ausbildung am 03.03.2015 genau richtig. 
Hier gibt es weitere Informationen:

 


Schlittschuhlaufen
Wie in den vergangenen Jahren auch, möchten wir euch wieder zum Schlittschuhlaufen, klönen, Glühweintrinken… einladen.
In diesem Jahr wollen wir uns am 28.02. an der Eislaufbahn auf dem Kennedyplatz treffen. Wir wollen wieder die Eisdiskozeit nutzen, dass heißt, die Zeit von 18:00 – 19:30 Uhr.
Weitere Infos findet ihr hier: http://www.essen-on-ice.de/startseite_3/startseite_22.de.html
Wie immer sind die Kosten selbst zu tragen, aber wir denken, die halten sich in Grenzen, und Spaß macht der Abend allemal.
Wer nicht aufs Eis möchte ist trotzdem herzlich willkommen. Marion und ich freuen uns über jeden, der kommt!!
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, aber wünschenswert. Da der zeitliche Aufwand mit Karten kaufen, Schlittschuhleihen und Umziehen immer recht hoch ist, ist es von Vorteil, wenn ihr bereits gegen 17:30 Uhr auf dem Kennedyplatz seid!
Wir freuen uns schon jetzt auf eine schöne Zeit mit euch und den Kids.
Viele Grüße,

Marion und Martin


Trainingszeiten im Winter
Ab dem Montag, 10.11. werden wieder 2 Trainingszeiten im Stadion am Hallo angeboten..
Montag          18:00 - 19:30 Stadion am Hallo
Mittwoch        je nach Altersgruppe 17:00 - 18:00 / 18:00 - 19:45 Sporthalle der Laurentiusschule
Freitag           18:00 - 19:30 Stadion am Hallo
Wir freuen uns auf rege Trainingsteilenahme,

Marion, Knut und Martin